Gaisbergrunde

Salzburg5,60KM
Karte öffnen
Kartenansicht für Gaisbergrunde wird erstellt.

Lade Kartendaten von https://www.wohlfuehlwege.at/sites/default/files/gpx/Gaisbergrunde_1.gpx.

Bitte erlauben Sie die Ausführung von Javascript, um unsere Karten zu nutzen.

    Gaisbergrunde

    Herrliche Ausblicke ins Salzburger Land

    Bundesland

    Salzburg

    Jahreszeit

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Gehzeit

    1,50 h

    Zeit für Aktivitäten

    0,50 h

    Wegstrecke (hin & retour)

    5,60KM

    Kurzbeschreibung

    Auf dem gemütlichen Weg umrunden wir den Gaisberg mit wenig Anstrengung. Die Wanderung führt über einen gut gesicherten Holzsteg an den Kapaunwänden entlang, durch einen abwechslungsreichen Bergwald und vorbei an Viehweiden. Vor allem aber besticht der Rundweg durch die herrlichen Ausblicke auf die Stadt Salzburg und bis weit über die Salzburger Grenzen hinaus.

    Informationen über die Begehbarkeit des Weges (vor allem im Winter aufgrund von Lawinengefahr oder Forstarbeiten) sind auf Informationsseiten der Stadt Salzburg zu finden - beispielweise hier: Tourismus Salzburg.

     

    Mobilität
    Kinderwagen
    Streckeninformation

    Höhenmeter (Aufstieg)

    323m

    Höhenmeter (Abstieg)

    323m

    Steigung (Durchschnitt)

    1,0 %

    Steigung (min)

    -3,0 %

    Steigung (max)

    6,0 %
    Strecke
    Rundwanderung
    Downloads

    GPS Daten (KML)

    GPS Daten (GPX)

    Karte & Beschreibung (PDF)

     

    Der Weg rund um den Gaisberg startet am Spielplatz, links hinter der Zistelalm, wo ein Holzschild die Rundwanderung anzeigt. Wir starten jedoch entgegen der Richtung, die das Schild zeigt, und nehmen den Weg nach links, westwärts gegen den Uhrzeigersinn. Auf dem gut befestigten Weg geht es nach wenigen Metern in ein Waldstück, das uns Schatten spendet. Wir folgen dem von Felsen, Gräsern, Blumen und Sträuchern gesäumten Weg und gehen bei der nächsten Weggabelung geradeaus weiter. Nach ca. einem Kilometer kommen wir zu einem Holzsteg, der uns etwa 30 Meter entlang einer Felswand führt. Von hier aus haben wir bei Schönwetter einen herrlich freien Blick auf die Stadt Salzburg und den Untersberg sowie über das Grenzgebiet Richtung Bayern. Weiter geht es durch die abwechslungsreiche Naturlandschaft. Über zwei Serpentinen gewinnen wir etwas an Höhe und gelangen nach weiteren 500 Metern zur Station 1 des WohlfühlWeges. Auf einem kleinen Platz laden Bänke zum Ausruhen ein und unser Blick schweift über den Untersberg weiter Richtung Norden ins Salzburger Seenland.

    Wir gehen weiter und folgen dem Rundweg nun auf der Nordseite des Gaisbergs. Der Weg schlängelt sich hier mit minimaler Steigung den Berg entlang. Nach etwa einem Kilometer gelangen wir zur zweiten Station mit einer Rastbank und herrlichem Ausblick in das Seenland. Etwas weiter, an der Ostseite des Gaisberges, kommen – zuerst linker Hand, dann auf beiden Seiten – Wiesen und umzäunte Weideflächen zum Vorschein. Bei einer Rastbank unterhalb einer Weidefläche befindet sich die Station 3 des WohlfühlWeges – hier kann man Kühe beim Grasen beobachten. Einige Meter weiter verlassen wir den gut befestigten Schotterweg und der Ausgangspunkt, die Zistelalm, ist schon in Sichtweite.

     

    Erfahren

    Lebensräume
    Pflanzen
    Tiere

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    5 Min
    Jedes Alter
    Naturwunder am Stadtrand
    Am Gaisberg kann man Vielfalt hören, sehen und riechen. Sogar fühlen und schmecken. Du findest hier am Berg feuchte Gräben, trockene Felswände, sonnige Wiesen und grüne Wälder.

    Entspannen

    Achtsamkeit
    Atemübung
    Erwachsene
    Jugendliche
    Nahes und Fernes wahrnehmen

    Suchen Sie sich einen ruhigen Platz mit Ausblick. Schließen Sie kurz die Augen und spüren Sie zuerst sich selbst, ihr Gewicht, ihren Atem, die Temperatur, Wind, Sonne, Haare auf der Haut…

    Dann öffnen Sie Ihre Augen wieder und weiten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die ganz nahe Umgebung um Sie herum ­– auf den Boden, die Gräser, Insekten…nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit.

    Erleben

    Kreativ
    Wahrnehmung

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    10 Min
    Jedes Alter
    Schnappschüsse mit den Augen machen

    Zwei Personen tun sich zusammen. Eine Person ist der Fotograf, die andere die Kamera. Der „Fotograf“ sucht schöne und interessante Naturschauplätze und führt die „Kamera“ sachte dorthin. Gesprochen wird so wenig wie möglich. Die „Kamera“ hält währenddessen die Augen geschlossen (die Augen können auch verbunden werden, ober der „Fotograf“ hält sie mit den Händen zu).

    Entspannen

    Erleben

    Achtsamkeit
    Wahrnehmung

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    10 Min
    Jedes Alter
    Klangraum Natur

    Suche dir einen Platz, wo du ungestört bist. Setz dich hin, sei ganz leise, und achte auf die Geräusche, die du in deiner Umgebung wahrnimmst. Hör genau hin, welche verschiedenen Geräusche du bemerkst, und aus welcher Richtung sie kommen. Achte auch darauf, wie sich die Geräusche mit der Zeit verändern, während du auf deinem Platz sitzt.

    Erfahren

    Lebensräume
    Pflanzen
    Tiere

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    5 Min
    Jedes Alter
    Geschützter Lebens- und Forschungsraum
    Der Steilhang, der vom Gipfelplateau des Gaisbergs zur Stadt hin abfällt, ist ein geschützter Landschaftsteil und seit 1988 als „Naturwaldreservat Gaisberg“ ausgewiesen. Fichten, Tannen und Buchen bilden hier einen abwechslungsreichen Mischwald und auch ein Bestand an Kiefern ist hier zu finden.

    Entspannen

    Achtsamkeit
    Körperübung

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    Erwachsene
    Ein Waldbad nehmen

    „Shinrin Yoku“ kommt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie „Waldbaden“. Gemeint sind damit Waldspaziergänge, bei denen besonderer Wert auf die Erholung gelegt wird. Zahlreiche Studien belegen, dass das Waldbaden gesundheitsfördernd ist: Unter anderem werden dabei der Blutdruck und der Stresshormonpegel gesenkt.

    Entspannen

    Achtsamkeit
    Atemübung
    Geschichte
    Körperübung
    Visualisieren

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    5 Min
    Erwachsene
    Jugendliche
    Vom Blatt in den Körper

    Kohlenstoff und Sauerstoff sind die zwei wichtigsten Atome für das Leben auf unserem Planeten. In einem ständigen Kreislauf werden Kohlenstoff und Sauerstoff von den Lebewesen aufgenommen und abgegeben: Wir Menschen nehmen beim Einatmen Sauerstoff auf, beim Ausatmen geben wir Kohlenstoff ab.

    Erleben

    Bewegung

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    10 Min
    Kinder
    Jemanden nachahmen

    Du verwandelst dich in einen Spiegel und ahmst genau das nach, was eine andere Person vormacht. Bewege dich genau so, wie sich dein Gegenüber bewegt, schau, welche Schritte sie macht, was sie mit den Händen tut. Schaue dir auch den Gesichtsausdruck der Person an, ob sie lacht, ernst schaut, ob sie die Stirn runzelt oder die Nase rümpft.

    Erfahren

    Bewirtschaftung & Nutzung
    Pflanzen

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst
    5 Min
    Jedes Alter
    Von Weiden und Wiesen
    Wiesen, Weiden und Wildwiesen sind wesentliche Landschaftselemente, die die Vielfalt des Naturraums bereichern. Auch auf dem Gaisberg sind vielfältige Grünlandflächen zu finden.

    Jahreszeit

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Lebensraum

    Wiese
    Wald
    Berg

    Aussicht

    immer wieder schöne Aussicht auf die Stadt Salzburg und in das Umland

    Infrastruktur

    Beim Startpunkt befindet sich die Zistelalm, wo auch eine WC-Anlage (nicht barrierefrei) zugänglich ist.

    Einkehrmöglichkeit

    Die Zistelalm (Montag und Dienstag Ruhetage) befindet sich direkt am Ausgangspunkt.

    Wohlfühlen

    Etwas entfernt vom Ausgangspunkt hat die Rauchbühelhütte der Naturfreunde am Wochenende geöffnet (genau Öffnuntgszeiten und Infos unter http://rauchenbuehel.at).

    Mobilität

    Kinderwagen

    Der Weg ist durchgehend mindestens einen Meter breit, eben und gut befestigt. Lediglich beim Serpentinen-Abschnitt (zwei Kehren mit ca. 100 m Länge kurz nach dem Holzsteg) weist der Weg eine stärkere Steigung auf (ca. 6%). Der Weg ist für Kinderwagen gut geeignet.

    Bodenbeschaffenheit

    gut befestigter und breiter Forstweg.

    Steigung

    wenige stärkere Steigungen auf einem großteils flachen und ebenen Weg.

    Stufen am Weg

    kein Stufen, kleiner Übergang beim Holzsteg.

    Spalten

    keine Spalten am Forstweg. Kleine Spalten (ca. 1 cm) am Holzsteg.

    Anreise

    Öffentlich erreichbar

     

    Öffentliche Anreise: mit dem Gaisbergbus Nr. 151, Haltestelle Zistelalm. Fahrplaninfo unter: https://salzburg-verkehr.at/downloads/regionalbus-151-salzburg-gaisberg-6/

    Ein öffentlicher Parkplatz steht bei der Busstation wenige Meter unter der Zistelalm zur Verfügung.