Millstättersee

Kärnten6,00KM
Karte öffnen
Kartenansicht für Millstättersee wird erstellt.

Lade Kartendaten von https://www.wohlfuehlwege.at/sites/default/files/gpx/millstaettersee_web_1.gpx.

Bitte erlauben Sie die Ausführung von Javascript, um unsere Karten zu nutzen.

    Millstättersee

    Uferwanderung mit Blätterrauschen und Wellenschlag

    Bundesland

    Kärnten

    Jahreszeit

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Herbst

    Gehzeit

    2,00 h

    Wegstrecke (hin & retour)

    6,00KM

    Kurzbeschreibung

    Am naturbelassenen Südufer präsentiert sich der Millstättersee von seiner schönsten Seite. Ein breiter Weg führt entlang des Uferhangs auf und ab durch artenreiche Mischwälder. An zahlreichen Stellen gewährt die Wanderung Ausblick auf den See und die Nockberge.

    Mobilität
    Kinderwagen
    Streckeninformation

    Höhenmeter (Aufstieg)

    338m

    Höhenmeter (Abstieg)

    338m

    Steigung (max)

    9,0 %
    Strecke
    Streckenwanderung
    Downloads

    GPS Daten (KML)

    GPS Daten (GPX)

    Karte & Beschreibung (PDF)

    Der Startpunkt der Wanderung befindet sich beim Parkplatz des Gemeindebads von Ferndorf in Döbriach. Nach wenigen Metern überqueren wir Richtung Westen gehend eine kleine Brücke. Wir bleiben während der gesamten Wanderung auf diesem Weg, der uns oberhalb des Ufers bergauf und bergab durch den Mischwald führt.


    Entlang des Weges gibt es mehrere Bänke – an der ersten kommen wir nach ungefähr einem Kilometer vorbei . Nach etwa zwei Kilometern folgt ein Rastplatz mit Tisch. Zwischendurch bieten sich immer wieder schöne Ausblicke auf den See und die Berge. Der Weg führt weiter durch den Wald bis zu einem weiteren Rastplatz, der nach ungefähr drei Kilometern den Endpunkt unserer Wanderung darstellt.


    Wer noch weiter wandern möchte, kann entlang des hier stärker bebauten Ufers noch ungefähr drei Kilometer  bis zur Bootsanlegestelle der Fähre in Laggerhof gehen  – von hier kann man mit dem Schiff zurück nach Döbriach fahren. (Bitte saisonalen Fahrplan beachten!). Nahe der Anlegestelle gibt es die Möglichkeit zur Einkehr in einen Gasthof.

    Entspannen

    Erleben

    Achtsamkeit
    Wahrnehmung

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    10 Min
    Jedes Alter
    Achtsames Betrachten

    Betrachten Sie ein Naturphänomen, das Ihnen ins Auge fällt – etwa einen Baum, eine Blüte, ein Stück Erde oder eine Landschaft. Schließen Sie nun die Augen und lassen Sie ein inneres Abbild des Betrachteten entstehen. Es kann das Gesamtbild sein, einzelne Elemente oder Formen daraus oder Farbeindrücke. Nehmen Sie das wahr, was vor Ihrem inneren Auge erscheint.

    Entspannen

    Erleben

    Bewegung
    Wahrnehmung

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    15 Min
    Jedes Alter
    Natureindrücke miteinander teilen

     

    Schau dich beim Gehen am Weg um: Was siehst du? Was hörst du? Was denkst du und was spürst du?

    Rufe der Gruppe zu, was du siehst, hörst, spürst, ... Alle richten jetzt ihre Aufmerksamkeit auf das, was du gesagt hast – und versuchen es auch zu sehen, hören, spüren, denken ...

    Erfahren

    Lebensräume
    Pflanzen
    Im Übergangsbereich vom Laub- zum Nadelwald

    Die Zusammensetzung der Baumarten in den heimischen Wäldern wird zu einem großen Teil von der Seehöhe bestimmt. Je höher die Lage, umso kälter ist es, umso länger liegt Schnee und umso kärger sind die Böden. Mit diesen Umwelteinflüssen kommt jede Baumart anders zurecht – jede hat ihre eigene ökologische Nische, in der sie am besten gedeiht.

    Erfahren

    Lebensräume
    Der größte Wasserkörper Österreichs

    Nahezu alle heimischen Seen gehen auf die Eiszeit zurück. Die wachsenden Eismassen der Gletscherzungen schoben das Erdreich vor sich her und schütteten es an anderer Stelle wieder auf. Als die Eiszeitgletscher schmolzen, blieben Becken und Dämme zurück, in denen sich das Wasser sammelte. Dies war die Geburtsstunde vieler Seen.

    Erleben

    Kreativ
    Wahrnehmung

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    Jedes Alter
    Errätst du es?

     

    Sammle beliebig viele Gegenstände aus der Natur – egal ob Steine, Nüsse, Äste, Blätter, Moos oder etwas anderes.

    Zeige sie nicht den anderen Personen in deiner Gruppe. Sie müssen zuerst ihre Augen schließen. Dann gibst du ihnen immer einen Gegenstand in die Hand. Jetzt müssen sie mit geschlossenen Augen raten, was es ist.

    Entspannen

    Achtsamkeit
    Wahrnehmung

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    10 Min
    Erwachsene
    Jugendliche
    Die Umgebung bewusst wahrnehmen

    Suchen Sie sich einen angenehmen Platz (Falls Sie die Übung als Gruppe machen, stellen Sie sich bitte im Kreis auf).

    Schließen Sie die Augen. Achten Sie nun nur auf die Geräusche und Empfindungen auf der Haut (Gesicht, Arme, Hände). Verweilen Sie jetzt für ungefähr 60 Sekunden.

    Erfahren

    Lebensräume
    Tiere

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst
    Jedes Alter
    Der Regenmann im Laubmischwald

     

    Erleben

    Kreativ

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst
    10 Min
    Schmuckstücke aus Wald und Wiese

     

    Sucht gemeinsam schöne Blätter, Früchte, Blumen, Samen und anderes.

    Eine Person stellt oder setzt sich auf den Boden und ihr schmückt sie mit den gesammelten Sachen zu einem Naturdenkmal. Versucht, so viele Naturmaterialien wie möglich auf der Person zu verteilen. Zum Schluss nehmt ihr die Materialien wieder ab und betrachtet, was ihr alles gesammelt habt.

    Entspannen

    Achtsamkeit

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    10 Min
    Erwachsene
    Eine Selbstreflexion

     

    Suchen Sie sich ein Tier oder eine Pflanze und betrachten Sie das Lebewesen still für fünf Minuten:

    Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit zuerst auf sein „So Sein“. Es leistet nichts, tut nichts, um Ihnen zu gefallen, kennt keine Zukunft oder Vergangenheit, macht sich keine Sorgen – es ist einfach.

    Jahreszeit

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Herbst

    Lebensraum

    Wald
    See

    Aussicht

    Immer wieder sehr schöne Aussicht auf den See und auf die Nockberge

    Infrastruktur

    > Parkplatz: am Startpunkt beim Seebad
    > WC: Seebad (während des Badebetriebs)
    > Sitzgelegenheiten: entlang des Weges regelmäßig kleine Bänke (meist ohne Lehne); zwei Rastplätze mit Tisch

    Einkehrmöglichkeit

    Gasthaus/Buffet beim Strandbad am Beginn der Wanderung; Gasthäuser in Döbriach und in Laggerhof (Schiffsanlegestelle)

    Mobilität

    Kinderwagen

    Wanderung mit einem geländegängigen Kinderwagen möglich.

    Der Weg wird auch von Radfahrern genutzt.

     

    Bodenbeschaffenheit

    Der Bodenbelag besteht aus festgedrücktem Schotter. An manchen Stellen gibt es lockeren Kies. Vereinzelt findet man Wurzeln und größere Steine am Weg.

     

    Steigung

    Durchschnittlich 4%; max.: > 6%

    Der Weg führt abwechselnd auf und ab – es gibt mehrere kurze An- und Abstiege. Der optionale Weg zur Bootsanlegestelle in Laggerhof führt am Ende über eine relativ steile Wiese hinab.

     

    Stufen am Weg

    keine Stufen am Weg

    Spalten

    keine Spalten am Weg

    Anreise

    Öffentlich erreichbar

    Öffentliche Anreise

    Am Startpunkt der Wanderung gibt es keine Bus-Haltestelle. (Döbriach ist allerdings per Bus erreichbar- siehe online-Karte)

    Parkplatz

    Beim Schwimmbad in Döbriach (kein Behindertenparkplatz vorhanden)