Ennsweg

Steiermark5,00KM
Karte öffnen
Kartenansicht für Ennsweg wird erstellt.

Lade Kartendaten von https://www.wohlfuehlwege.at/sites/default/files/gpx/Ennsweg.gpx.

Bitte erlauben Sie die Ausführung von Javascript, um unsere Karten zu nutzen.

    Ennsweg

    Im Talboden der Enns das Bergpanorama genießen

    Bundesland

    Steiermark

    Jahreszeit

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Herbst

    Gehzeit

    1,50 h

    Zeit für Aktivitäten

    0,45 h

    Wegstrecke (hin & retour)

    5,00KM

    Kurzbeschreibung

    Entlang von Wiesen und kurzen Waldstücken wandert man von Admont zur Enns. Zahlreiche Bänke und kleine Brücken säumen diesen Weg und laden zum Verweilen ein. Den Rahmen bilden die Gipfel des Gesäuses, die über dem Ennstal thronen.

     

     

    Mobilität
    Kinderwagen
    Rollator
    Rollstuhl
    Rollstuhl mit Begleitperson
    Streckeninformation

    Höhenmeter (Aufstieg)

    71m

    Höhenmeter (Abstieg)

    71m

    Steigung (Durchschnitt)

    0,0 %

    Steigung (max)

    2,0 %
    Strecke
    Streckenwanderung
    Downloads

    GPS Daten (KML)

    GPS Daten (GPX)

    Karte & Beschreibung (PDF)

    Der Weg beginnt unterhalb vom Hotel-Restaurant Spirodom in Admont. Der Straße am Hotel vorbei folgend, gelangen wir unmittelbar auf den Eichelauweg, auf dem wir bis zum Erreichen der Ennsbrücke bleiben. Anfangs gehen wir rechts von der Enns eine Baumzeile entlang, hinter der sich ein schmaler Fußweg verbirgt. Am Ende der Baumzeile gelangen wir zu einem Altarm direkt an der Enns. Gegenüber auf der rechten Seite folgt ein Spielplatz. In der Folge verläuft der Weg über zahlreiche freie Wiesenflächen, bietet schöne Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft – allem voran dem Tor zum Gesäuse – und quert immer wieder kleine Bäche. Ab und zu spenden die Galeriewälder entlang der Enns Schatten. Schlussendlich gelangen wir zur Brücke über die Enns. Von dort gehen wir denselben Weg wieder zurück. Alternativ kann man auch weiter bis zur Buchauer Bundesstraße wandern, wo man zur Bushaltestelle „Hall bei Admont – Grabnerhof“ gelangt. (Fahrpläne beachten!)

    Entspannen

    Erleben

    Achtsamkeit

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    10 Min
    Jedes Alter
    Sehen, tasten und hören

    Achten Sie auf DREI Dinge, die Sie sehen, z. B. den Baum – den Fluss – den Stein vor Ihnen auf dem Weg (jeweils zwei bis drei Sekunden für die Wahrnehmung), dann auf drei Geräusche, zum Beispiel das Plätschern des Wassers, Ihre eigenen Schritte auf dem Untergrund, den Gesang der Vögel.

    Erfahren

    Bewirtschaftung & Nutzung
    Lebensräume
    Vom wilden Sumpf zur Kulturlandschaft
    Das Ennstal wurde von den Alpengletschern geformt, die während der Eiszeit mit ihren vordringenden Eismassen den flachen Talboden schufen. Nach dem Ende der Eiszeit und dem Rückzug der Gletscher bahnte sich die Enns ihren Weg durch das Tal.

    Entspannen

    Achtsamkeit
    Atemübung
    Körperübung
    Visualisieren

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    5 Min
    Jedes Alter
    Einen Wunsch in den Tag blasen

    Stehen Sie mit flachen Füßen gut auf dem Boden und klatschen Sie sich die Haut vom Kopf bis zu den Füßen ab. Die Muskeln werden gedrückt und geknetet (ebenfalls von oben nach unten), die Knochen abgeklopft (mit Fingerknöcheln oder Handballen oder Fingerspitzen).

    Erfahren

    Bewirtschaftung & Nutzung
    Lebensräume
    Der Weg der Steine

    Das Ennstal ist von Bergen umgeben, im Osten von Admont erheben sich die markanten Gipfel des Nationalparks Gesäuse. Das Gestein, vorwiegend Kalk und Dolomit, ist das Erbe eines Urmeeres, das sich hier vor Jahrmillionen erstreckte und auf dessen Grund sich die kalkhaltigen Überreste von Algen und Meerestieren abgelagert haben.

    Entspannen

    Achtsamkeit
    Atemübung
    Erwachsene
    Jugendliche
    Nahes und Fernes wahrnehmen

    Suchen Sie sich einen ruhigen Platz mit Ausblick. Schließen Sie kurz die Augen und spüren Sie zuerst sich selbst, ihr Gewicht, ihren Atem, die Temperatur, Wind, Sonne, Haare auf der Haut…

    Dann öffnen Sie Ihre Augen wieder und weiten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die ganz nahe Umgebung um Sie herum ­– auf den Boden, die Gräser, Insekten…nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit.

    Erleben

    Achtsamkeit
    Bewegung
    Kreativ
    Wahrnehmung

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    15 Min
    Jedes Alter
    Ein ideales Spiel, um längere Wegstrecken zu überbrücken und interessant zu gestalten

    Jede Person darf sich von einer anderen etwas wünschen, das mit einem Eigenschaftswort beschrieben wird: z.B. etwas Blaues, Rotes, Spitzes, Weiches, Rundes … Wer es besonders ausgefallen will, kann sich auch etwas Peinliches, Dynamisches, Flugfähiges, Bedrohliches, Sinnstiftendes, Idiotisches, Romantisches … wünschen und sich überraschen lassen, was hergebracht wird!

    Entspannen

    Geschichte
    1 Min
    Jedes Alter
    Ein Lied der Navajo-Indianer

    „In Schönheit mag ich gehen,

    Mit Schönheit hinter mir mag ich gehen,

    Mit Schönheit über mir mag ich gehen,

    Mit Schönheit unter mir mag ich gehen,

    Mit Schönheit um mich herum mag ich gehen,

    Auf meiner Wanderung, der Schönheit nachspürend,

    gehe ich, lebendig.“

     

    Erfahren

    Lebensräume
    Tiere
    Tiere an der Enns

    Die Enns ist mit mehr als 250 km Länge der längste Fluss Österreichs nach der Donau. Ihre Quelle liegt in den Radstädter Tauern in Salzburg auf 1750 m. Auf ihrem Weg legt sie 1505 Höhenmeter zurück, bis sie zwischen der Stadt Enns und Mauthausen auf 245 m Seehöhe in die Donau mündet. Ihr Einzugsgebiet beträgt 6000 km2.

    Erleben

    Geschichte

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Sommer

    Symbol

    Herbst

    Symbol

    Winter
    10 Min
    Kinder
    Einer gibt Hinweise, die anderen müssen das Tier erraten

    Beschreiben Sie ein Tier – die anderen müssen erraten, um welches Tier es sich handelt. Sie können eine Anzahl von Hinweisen festlegen, zum Beispiel kündigen Sie an, genau 8 Hinweise zu geben. Von Hinweis zu Hinweis soll das Erraten des Tieres leichter werden.

    Jahreszeit

    Symbol

    Frühjahr

    Symbol

    Herbst

    Lebensraum

    Wiese
    Wald
    Fluss/Bach

    Aussicht

    Ja

    Einkehrmöglichkeit

    Hotel-Restaurant Spirodom

    Mobilität

    Kinderwagen
    Rollator
    Rollstuhl
    Rollstuhl mit Begleitperson

    Der Weg ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Er ist durchgehend asphaltiert und eben. Für die kurze Steigung (> 6%) vom Hotel Spirodom hinunter, ist beim Rückweg eine Begleitperson notwendig. Alternativ kann man auch sein Auto nach diesem Stück parken und die Wanderung dort beginnen.

     

    Bodenbeschaffenheit

    Weg durchgehend asphaltiert

     

    Steigung

    • Nach dem Hotel Spirodom geht es ein kurzes Stück bergab – hier benötigen Personen im Rollstuhl eine Begleitperson.
    • Kurz vor Erreichen der Buchauer Straße (nach der Ennsbrücke) steigt der Weg steil an. Dieses Wegstück ist für Personen im Rollstuhl nicht geeignet.

     

    Stufen am Weg

    keine Stufen am Weg

    Spalten

    keine Spalten am Weg

    Anreise

    Nicht öffentlich erreichbar

     

    • Öffentliche Anreise:

    Admont ist über Liezen und Ardning per Bus erreichbar.

    • Gesäuse Sammeltaxi: erreichbar unter: 03613 21000 99 und www.gseispur.at
    • PKW:

    Parkplätze finden sich rund um den Startpunkt.